Kundenstimmen

Das sagen unsere Kunden ...

 

"Ganz herzlich möchte ich mich noch einmal bei Ihnen persönlich bedanken für Ihre super Unterstützung und dass Sie immer ein offenes Ohr für meine Anfragen hatten. Auch der Austausch mit den anderen Schulen, die Tabaluga schon aufgeführt hatten, war sehr hilfreich."
Gudrun Kraft, Deutsche Schule/German Primary Department, Hongkong

„Unser Konzert war ein voller Erfolg. Besonders hat uns gefreut, dass Herr Hilbert hier war; seine Signierstunde wurde von den Kindern mit Begeisterung angenommen.“
Dr. Inna Klause, Göttinger Symphonie Orchester, Aufführung "Wer hat Angst vor Mister Werwolf"

„Noch einmal Dankeschön für Ihr Entgegenkommen und den netten Kontakt mit Ihnen! Wir waren mit dem Drehbuch sehr zufrieden und kamen gut damit zurecht. Das Stück kam beim Publikum sehr gut an und wir bekamen viel Lob für die Stückauswahl.“
Angelika Rillmann-Plag, Grundschule Horhausen

„Ich bedanke mich sehr herzlich für die überaus freundliche und konstruktive Zusammenarbeit mit Ihnen. Gerne empfehle ich Sie weiter.“
Mathilde Schreiner, Grundschule am Atzenberg, Carlsberg

„Haben Sie herzlich Dank für das nette Telefonat und die Beratung. Es ist einfach toll, soviel Herzblut von Ihrer Seite zu merken und als Kunde zu erleben, dass nicht nur ein Verkauf im Vordergrund steht, sondern es um die Sache geht.“
Mirjam Kreutz, Südschule Lechenich

„Ich bedanke mich auch ganz herzlich für das nette Telefonat und die unkomplizierte und schnelle Bearbeitung meiner Anliegen. Genau aus diesem Grunde werde ich Ihrem Verlag auch die Treue halten, verbunden mit der Tatsache, dass die angebotenen Stücke bisher immer sensationell angenommen wurden!“
Angelika Stückradt, Carl-Funke-Grundschule Essen

„Die Proben laufen gut, die Kinder sind sehr begeistert vom Stück, ich freue mich auch total! Danke nochmals für alle Unterstützung!“
Silke Stein, Schönbuchschule Stuttgart


„Ich bedanke mich ausdrücklich für diesen wundervollen Service.“
U. Radau, Schule im grünen Winkel, Hamm


„Ganz lieben Dank für den wirklich sehr netten Kontakt. Ich werde mich definitiv wieder melden. Die Möglichkeit der Bewerbung unseres Events ist ein ganz wunderbares Angebot, auf das ich gerne zurückkommen werde.“ 
Christoph Engelsberger


„Herzlichen Dank für Ihren vorzüglichen Service und Ihr Interesse an unserer Aufführung.“
Stefanie Singer, Freie Katholische Grundschule St. Michael Neu-Ulm

„Die Aufführung war ein voller Erfolg, alle Zuschauer waren restlos begeistert.“
Ulrike Horlebein, Grundschule Langfurth

"Ich empfand Frau Pallers Workshop zum Notenlernen mit den Musikbausteinen als sehr motivierend und gut aufgebaut. Die Kinder lernen sehr handlungsorientiert die Noten kennen. Dennoch wird die Sache(Noten) stets sachgemäß bearbeitet. Besonders die aktiven Phasen, in denen die Kinder mit den Notenbausteinen aus Lego arbeiten können, unterstützten den Lernprozess. Die Kinder begreifen die Notenlängen daher über Sprechen, Bewegungen und auch das Legen der Legosteine. Das Material ist sehr gut überlegt und gestaltet, da sich dadurch immer neue Gestaltungsmöglichkeiten für eigene Stücke zum Üben ergeben. Auch die Einheit über Notennamen fand ich sehr kindgemäß erklärt und durchgeführt. Die Gruppenarbeit veranlasste die Kinder zum Nachdenken und zur Auseinandersetzung mit dem Thema. Somit hatten die Schüler/innen in der relativ kurzen Zeit einen enormen Wissenzuwachs. Vielen Dank nochmal."

 Tobias Hertwig, Grundschule in Lenggries

Interview zu einem abgeschlossenen Musicalprojekt:

1. Wie ist das Musicalprojekt bei den Schülern angekommen? 

Zunächst war meine Klasse von dem Vorhaben eher verhalten angetan. Das lag vermutlich daran, dass die meisten vor dem Spaß die Arbeit sahen, genauer gesagt: Das Auswendiglernen der Texte und Lieder schreckte sie wohl erst einmal ab. Zudem hatte ich nicht unbedingt eine „singfreudige“ Klasse übernommen, was auch mit der Anzahl von 13 Jungen zu tun hat, die es meistens vorzogen im Musikunterricht oder beim „Morgenlied“ nicht mitzusingen. Das hat sich mit dem Projekt aber komplett ins Gegenteil verwandelt! 

2. War es schwierig, alle Kinder dafür zu motivieren und einzubinden? 

(…..). Von Anfang an wurde klargestellt, dass alle bei dem Musical wichtig sind, zumal meine Klasse aus „nur“ 20 Kindern besteht. Jeder wusste, dass er für das Gesamte wichtig ist. Insofern war es nicht schwierig, alle Kinder einzubinden: Die intrinsisch motivierten Kinder konnten sich für eine Hauptrolle melden, alle waren sowieso Chor-Sänger. Erzähler und DJ für das Einspielen der Playbackmusik waren ebenfalls schnell gefunden. 

3. Wie wurde die Aufführung seitens der anderen Klassen, Lehrer und Eltern aufgenommen? 

Bei den anderen Klassen entstand ein regelrechter Hype um das Musical. Kollegen berichteten, dass ihre Kinder unbedingt nun auch „Ritter-Rost-Lieder“ singen wollten. Alle Klassen wurden nach Klassenstufen aufgeteilt zu den Aufführungen eingeladen und waren begeistert. Immer wieder äußerten sich Kinder nach der Aufführung von sich aus gegenüber meinen Schülern und mir positiv bei Begegnungen während des Schulalltages auf dem Schulgelände über die „schöne Aufführung“. Auch Kollegen waren begeistert zu sehen, mit welcher Freude die Kinder bei der Sache waren und welche Talente in den Kindern steckten. (….). 

1. Hat sich durch die Aufführung innerhalb der Klasse etwas verändert? 

Eindeutig: JA!!!!!! Neben dem Fachlichen, dass vermeintlich „nicht singen könnende und wollende Kinder“ auf einmal freiwillig und gerne singen, (…), ist die Klasse viel mehr zusammengewachsen. Kinder, die zuvor eher Außenseiter waren, sind in die Klassengemeinschaft aufgenommen worden und werden darüber hinaus bewundert. Die Sichtweisen haben sich verändert. Die Kinder haben sich von einer anderen Seite kennenglernt. Von einer Seite, die außerhalb des Schulalltages, des Notendrucks besteht. Ausnahmslos alle sind in puncto Selbständigkeit, Selbstwertgefühl, Angst vor dem „da vorne auf der Bühne stehen“, Präsentation, Gesang, Schauspiel uvm. über sich hinausgewachsen. Jeder konnte diese Verwandlungen bei sich selbst und bei den Klassenkameraden über die Zeitdauer des Projekts miterleben. Erfahrungen, Tipps und Ideen wurden täglich konstruktiv ausgetauscht, Lob gegenseitig ausgesprochen, neue Ideen zur Verbesserung wurden geboren. Eigendynamik entstand. All das bindet und hat die Kinder insgesamt gegenüber einander sozialer und sich selbst gegenüber selbstbewusster gemacht. Die Freude die aus dem gemeinsamen Projekt hervorging, wurde mit in den anderen Unterricht genommen und war durchwegs spürbar. Lernen in einer noch besseren und entspannteren Klassen- Atmosphäre wurde möglich. Der Wunsch nach einem weiteren Projekt im nächsten Schuljahr war geboren. Intrinsische Motivation………

V. Albrecht, Grundschule an der Ostpreußenstraße, München

Wir von Musicals on Stage bedanken uns sehr für das positive Feedback und freuen uns darauf, vielen weiteren Schulen, Kindergärten, Kirchengemeinden, Musikschulen ... zu einer rundum gelungenen Musical-Aufführung zu verhelfen. Kontaktieren Sie uns, wir beraten Sie gerne kostenlos und unverbindlich.